Markus Plohn

Tag -wre

You know what I mean?

Im Februar ist es Zeit der Kälte bei uns zu entfliehen und wärmere Orte aufzusuchen. Nachdem letztes Jahr Portugal am Programm stand, ging es diesmal zum Andalucia Orienteering Meeting (AOM) nach Andalusien, Spanien, mit einem kleinen Abstecher nach Marokko. Mit dabei waren diesmal Michael „Much“ Stockmayer, Valentin Pidner und Markus König. Hier ein kurzes Reisetagebuch:

Weiterlesen

Portugal „O“ Meeting: Zwischenbericht

Drei von vier Etappen sind bereits Geschichte, morgen folgt noch der abschließende Langdistanzlauf mit Jagdstart. In diesen habe ich es mit 55 Minuten Rückstand gerade noch geschafft, alle mit einer Stunde oder mehr Rückstand starten schließlich bereits im Massenstart. Hier schonmal ein  Vorgeschmack auf die Karten der ersten drei Etappen und des Nachtsprints – momentan noch in schlechter Qualität (abfotografiert):

1. Etappe: Langdistanz
Nachtsprint
2. Etappe: Mitteldistanz
3. Etappe: Mitteldistanz (WRE)

Weitere Links:

Website Portugal „O“ Meeting (POM)
Startliste Jagdstart
Ergebnisse World Ranking Event

Als Draufgabe folgt noch ein HeadCam-Video vom Nachtsprint, allerdings erst, sobald schnelleres Internet für den Datei-Upload verfügbar ist.

WRE-Sprint und Staffel in Brünn

Für gewöhnlich heißt es: wer es nicht im Köpfchen hat, hat es in den Beinen. Beim Orientierungslauf könnte man noch meinen: wer es nicht in den Beinen hat, hat es im Köpfchen. Wenn man es weder in den Beinen noch im Köpfchen hat, dann macht man auch keine 1000 Punkte bei einem World Ranking Event, sondern eben nur 817. So geschehen am Samstag beim Hummel Sprint Cup in Brünn, bei dem Pierre, Michi und ich an den Start gingen.

Weiterlesen