Markus Plohn

Kategorie -Training

Die ersten 3 Wochen

Vor genau drei Wochen hab ich nach Problemen mit der linken Wade wieder mit dem Training begonnen. Nun, wie sahen diese ersten drei Wochen aus? Sie begannen gleichmal mit zehn Tagen berufs- und urlaubsbedingter Pause.

Danach folgte der 3. Lauf der Wintertour, den ich aus der Pause heraus ohne Aufwärmen in Angriff nahm. Das Ergebnis sah dementsprechend mager aus – ein 12. Rang mit knapp sechs Minuten Rückstand. Gut, da waren gute 2,5 Minuten technische Fehler dabei, bleiben aber immer noch 3,5 Minuten läuferisch übrig (Karte: Teil 1, Teil 2; Ergebnisse).

Die vergangene Woche lief da schon einiges besser. Drei Laufeinheiten, zweimal Ergo (um die Wade noch ein wenig zu schonen), zweimal Hallentraining und als Abschluss der 2. Lauf des Wintersprintcups in Wien am Samstag. Bei dem ging es dann schon einiges besser als vor einer Woche. Mit 1:21 Rückstand auf Much und dem fünften Platz kann ich ganz zufrieden sein. Im Postennetz, wo ich normalerweise immer Probleme habe, ging es ganz gut, hier verlor ich nur 29 Sekunden, 20 davon bei einem Fehler zu Posten 12, bei dem ich blindlings vorbeilief. Ergebnisse

Mal sehen, wie es weitergeht. Diese Woche stehen mit dem letzten Lauf der LAWA Sports Night Cup Series in Katzelsdorf und dem 4. Lauf der Wintertour auf jeden Fall zwei Techniktrainings am Programm.

Restart Training

Nach vier Wochen verletzungsbedingter Pause (Beinhautentzündung im linken Unterschenkel) habe ich heute mein Training rebootet. 2011 hat also einen passenden und verletzungswürdigen Abschluss bekommen. Bleibt nur zu hoffen, dass heuer genau das Gegenteil eintritt und ich verletzungsfrei und gesund bleibe.

Zum Trainingsbeginn bin ich gleich mal auf einen neuen Schuh (Brooks Ravenna 2) und neue Einlagen umgestiegen. Nach dem heutigen Training muss ich sagen: eine exzellente Wahl. Sehr leichter Schuh und mit den Spezialeinlagen macht das Vorderfußlaufen richtig Spaß! Ich kann also voller Zuversicht wieder voll einsteigen und werde versuchen im Jänner das verpasste Dezembertraining aufzuholen (auch wenn das etwas utopisch klingt). Schließlich steht im Februar bereits das Trainingslager inklusive World Ranking Event in Portugal am Programm und irgendein Teufel hat mich dazu getrieben mich in der Elite anzumelden.

In den nächsten Tagen werde ich mein Jahresprogramm planen, hier eine kurze Vorschau: Portugal, USA, zweimal Finnland, Slowenien, Slowakei und Deutschland. Aber am Donnerstag geht es erstmal auf’s 23° C warme Teneriffa – eigentlich ideal für den Trainingsbeginn.

3 Wochen Pause

Nach genau drei Wochen Trainingspause beginnt heute das Training für die Herbstsaison. Grund für die lange Pause war die Organisation der 6 Days of Austria, bei der ich voll eingespannt war. Nun heißt es aber wieder den Fokus auf das Laufen zu legen, schließlich warten schon bald die nächsten Wettkämpfe. Wie sehr diese trainingsfreie Zeit neben der ohnehin durchwachsenen ersten Saisonhälfte ein Loch in meine Form gerissen hat, werde ich wohl heute abend wissen. Dann bleiben noch 53 Trainingstage übrig um beim nächsten wichtigen Wettkampf topfit am Start zu stehen.

Ausblick 2011

Foto: picaflor.de

Auch heuer gibt es wieder ein dichtes Wettkampfprogramm bestehend aus Landesmeisterschaften, Staatsmeisterschaften und Austria Cups, internationalen Mehrtagewettkämpfen und als Lückenfüller diverse Cups sowie Straßen- und Cross Country-Läufe.

Weiterlesen

Das war 2010!

Die Saison 2010 ist gelaufen, Zeit für eine kurze Zusammenfassung:

Vom Gefühl her war 2010 mit Abstand die beste Saison seit langem. Vor allem läuferisch konnte ich mich gegenüber der letzten Jahre sehr steigern (auch wenn ich weiß, dass ich an meine Form in der Juniorenzeit nie wieder herankommen werde) und dabei die technische Komponente ebenfalls weiterentwickeln.

Weiterlesen