Markus Plohn

Wonnemonat

Der Wonnemonat Mai war wieder gespickt mit einigen OL’s. Hier ein kurzer Rückblick auf die Geschehnisse:

7. NOLV Cup

Nach der NÖ Mittel fing ich mir leider eine Magendarm-Grippe ein, wodurch sich mein Training für eine Woche auf 20min Ergometer pro Tag beschränkte. Beim NOLV Cup in Seebenstein stieg ich dann wieder vorsichtig ein.

Karte: Teil 1, Teil 2 | Ergebnisse

2. Austria Cup & Bundesländerstaffel

Nur drei Tage später ging es im Waldviertel mit dem zweiten nationalen Wochenende weiter.

Am Samstag beim zweiten Austria Cup gelang mir ein guter Lauf, obwohl ich nach der Grippe noch nicht ganz fit war. Leider wurde der Wettkampf wegen eines falsch gesetzten Postens nicht gewertet – schade.

Karte | Ergebnisse

Tags darauf bei der Bundesländerstaffel waren meine Batterien komplett leer und ich schaffte keinen schnellen Schritt. Noch dazu ließ die technische Leistung zu wünschen übrig. Ich konnte zwar keine Plätze gutmachen, verlor aber auch keine.

Karte | Ergebnisse

2. & 3. MTBO Austria Cup

Zur Abwechslung versuchte ich mich nach Jahren der Abstinenz wieder am MTBO. Die Wettkämpfe in Ungarn hatten es gleich ordentlich in sich. Die Wege waren teils sehr schwer zu befahren und da querfahren erlaubt war, ergab sich manch schwierige Entscheidung bei den Routenwahlen.

Am ersten Tag bei der Mitteldistanz kam ich gut durch.

Karte | Ergebnisse

Da es in der Gegend nicht wirklich viel zu tun gab, beschloss ich nach dem MTBO-Rennen noch in der offenen Klasse beim parallel stattfindenden 24h-OL zu starten. Allerdings hatte da die Konzentration schon ordentlich nachgelassen.

Karte

Bei der Langdistanz am Sonntag erwischte nicht alle Routenwahlen optimal. Vor allem zum fünften Posten verlor ich übermäßig viel Zeit.

Karte | Ergebnisse

8. NOLV Cup

Schöner Lauf im Bindergraben bei Edlitz. Nicht ganz so steil wie erwartet.

Karte | Ergebnisse

Ähnliche Beiträge

Über den Autor Alle Beiträge anzeigen Autor Website

Markus Plohn

Die einzige Seele auf diesem Blog.