Markus Plohn

3 SkiO’s in 20 Stunden

In Sopron wurden am vergangenen Wochenende gleich drei SkiO’s ausgetragen: der dritte Austria Cup und die Offenen Ungarischen Nacht-SkiO-Meisterschaften am Samstag sowie der vierte Austria Cup am Sonntag. Für alle drei Läufe galt: eine Menge an schmalen Loipen, die kräfteraubendes Anschieben erforderten und dazu viele am Boden liegende Äste.

Der erste Lauf über die Sprintdistanz begann gleich sehr rasant mit einer 60 Höhenmeter Abfahrt zum ersten Posten. Beim vierten Posten lag ich sogar noch in Führung, allerdings fehlten mir gegen Ende die langläuferischen Fähigkeiten auf den schmalen Loipen, außerdem verplemperte ich auch noch gute 20 Sekunden, da ich am Weg zu Posten 5, nachdem ich für 200 Meter die Ski abgeschnallt hatte, nicht gleich in die Bindung kam. Blieb also der dritte zweite Platz im dritten Rennen, jeweils hinter Roland, der diesmal nur 32 Sekunden vor mir lag.

Ergebnis 3. Austria Cup
Karte mit Bahn und Route
Laufanalyse bei Lanyse

Nur wenige Stunden später wurden die ersten Offenen Ungarischen Nacht-SkiO-Meisterschaften (als Mitteldistanz) ausgetragen. Rund 20 Teilnehmer wagten sich im Dunkeln mit Stirnlampe auf die Loipen. Beim dritten Posten wählte ich eine schlechte Route und fischte dann auch noch kurz vor dem Posten, ansonsten lief es ganz gut. Die Platzierung war diesmal total unwichtig, Hauptsache war dabei gewesen zu sein und dieses lustige Abenteuer erlebt zu haben – mit Langlaufski im Dunkeln auf schmalen Loipen bergab zu fahren ohne zu sehen und zu wissen, was kommt…

Ergebnis Offene Ungarische Nacht-SkiO-Meisterschaften
Karte mit Bahn und Route
Laufanalyse bei Lanyse

Der dritte und letzte Lauf an diesem Wochenende, wieder eine Mitteldistanz, stand diesmal im Zeichen des Kletterns – und zwar mit den Skiern in der Hand. Denn zum zweiten und dritten Posten galt es gleich mal die Ski abzuschnallen und durch den Graben zu kämpfen. Leider verhaute ich die Route zum zweiten Posten – ideal wäre es gewesen, nach 200 Metern rechts runter zu laufen und am Gegenhang 15 Höhenmeter zur Loipe hinauf, anstatt, so wie ich, weiter vorne 50 Höhenmeter zu machen. Na gut, Routenwahlen beim SkiO sind sowieso nicht meins, und für den zweiten Platz hat’s auch so wieder gereicht.

Ergebnis 4. Austria Cup
Karte mit Bahn und Route
Laufanalyse bei Lanyse

Es war also ein lustiges und zugleich anstrengendes (23km) SkiO-Wochenende. Das kommende Wochenende stehen keine Wettkämpfe am Programm, also eine reine Trainingswoche. Die nächsten SkiO’s finden in drei Wochen in Italien statt (wenn man den Diskussionsforumbeiträgen glauben darf, offiziell ist noch nichts), mal sehen, ob die die weite Reise wert sind.

      

Ähnliche Beiträge

Über den Autor Alle Beiträge anzeigen Autor Website

Markus Plohn

Die einzige Seele auf diesem Blog.