Markus Plohn

Es ist viel passiert…

in den letzten Wochen. Angefangen mit tollen Longjogs in Eisenstadt und Katzelsdorf, weiter mit dem zweiten, dritten und vierten Lauf zur Wintertour, den ersten beiden SkiO’s und schließlich den Weihnachtsfeiertagen und Silvester in Dublin. Außerdem hab ich (zum ersten Mal überhaupt glaub ich) meine Jahresplanung erstellt – ja, so motiviert bin ich zur Zeit :)

SkiO in Kals am Großglockner

Am 16. und 17. Jänner fanden in Kals am Großglockner die ersten beiden SkiO’s statt. Für heuer habe ich beschlossen, an allen Disziplinen teilzunehmen, also Fuß-OL, SkiO und MTBO, und somit machte ich mich auf die lange Reise nach Osttirol.

Am ersten Tag stand ein Sprint am Programm. Nach zwei Jahren stand ich nun also endlich wieder auf Langlaufski, immerhin konnte ich noch 20 Minuten vor meinem Start auf einer 100m-Runde üben. Und dann ging’s schon los. Der Beginn glückte mir ganz gut und ich blieb sogar bis Posten 6 in Führung (zu Posten 5 wählte ich die falsche Loipe). Zu Posten 7 jedoch legte es mich gleich zweimal hintereinander bei einer Abfahrt in den Tiefschnee und ich verlor gute 20 Sekunden.

Zu Posten 8 wählte ich dann zuerst die falsche Route (rechts über die Straße wäre schneller gewesen) und lief dann noch eine Extraschleife kurz vorm Posten. Am Ende blieb ein zweiter Platz 29 Sekunden hinter Roland, bei immerhin vier Teilnehmern, wobei einer eine falsche Karte erhielt. Mit meinem Lauf bin ich dennoch zufrieden.

Ergebnis
Karte mit Bahn und Route
Laufanalyse bei Lanyse

Am darauffolgenden Tag hatten wir gleich die dreifache Distanz zurückzulegen, zusammen mit einigen Höhenmetern. Gleich zum ersten Posten wählte ich eine falsche Route – nämlich die direkte mit einigen Schiebpassagen anstatt rechts über die Skipiste – und verlor hier schon sage und schreibe 3 Minuten.

Ansonsten ist bei diesem Lauf nicht viel passiert. Interessant wäre, ob zu Posten 6 gleich bei Posten 5 Ski abschnallen und quer hinüberlaufen schneller gewesen wäre. Langläuferisch ging es ganz gut, ich verlor nochmal 3 Minuten auf Roland und platzierte mich somit mit 6 Minuten Rückstand auf Platz zwei (von drei…).

Ergebnis
Karte mit Bahn und Route
Laufanalyse bei Lanyse

Wintertour

Gleich drei Läufe zur Wintertour fanden in den vergangenen Wochen statt.

Der zweite Lauf wurde am 18. Dezember in Aspang bei bitterkalten -8° C und Schneefall durchgeführt. Der Neuschnee machte den Lauf vor allem in den Steilhängen zu einer rasanten Rutschpartie – Respekt an alle, die ohne OL-Schuhe durchgekommen sind.

Mein Lauf war ganz ok. Zum zweiten Posten interpretierte ich Karte und Gelände falsch und kletterte einige Höhenmeter zu weit nach oben, bis ich schließlich an der Forststraße anstand. Dafür konnte ich mir dann zum dritten Posten gleich eine Bestzeit holen, die einzige an diesem Tag.

Bei den Posten vier und sechs machte ich noch kleine Haken, ansonsten lief es fehlerfrei. Leider hat mir der Biss ab Posten neun gefehlt, aber das war in dieser Trainingsphase in Ordnung. Belohnt wurde ich schließlich wie beim ersten Lauf mit Platz drei.

Ergebnis
Karte mit Bahn und Route
Laufanalyse bei Lanyse

Beim dritten Lauf Anfang Jänner am Truppenübungsplatz Götzendorf war ich gerade erst von einer Verkühlung genesen und lief daher nur sehr locker durch, dafür fehlerfrei. Schade, denn dieses Gelände wäre mir sehr gelegen. So wurde daraus nur ein Platz im Mittelfeld.

Ergebnis
Karte mit Bahn und Route
Laufanalyse bei Lanyse

Der vierte Lauf wurde am vergangenen Wochenende in Pöttsching (neue Karte!) als Score-OL ausgetragen. Dass mir diese schnelle Posteneinteilung beim Score-OL nicht liegt, war mir bereits im Vorhinein klar, aber dass es so in die Hose geht, hätte eigentlich nicht sein müssen.

Neben meiner schrecklichen Aufteilung schlichen sich auch noch ein paar Fehler ein. Zum Beispiel zu Posten 158, als ich mir plötzlich einbildete, ich müsste 138 schnell mitnehmen und mich dann aber doch wieder umentschied. Oder bei Posten 147, an dem ich blind vorbeilief und mich ein Bauarbeiter freundlich darauf hinwies, dass da auch so ein Ding stand.

Bleiben nur noch der Haken bei Posten 161 (wenn das besondere Objekt die Bank sein hätte sollen, stand der Posten falsch, denn der befand sich weiter östlich direkt neben dem Weg; von einem besonderen Objekt keine Spur) und die Richtungs-„Korrektur“ zu Posten 136, als ich von einer Tiefschneespur in die andere wechselte, zu erwähnen.

Nicht nur, dass ich fünf Posten ausließ, ich kam auch noch knappe vier Minuten zu spät ins Ziel und heimste mächtig Strafpunkte ein, was schlussendlich Rang 7 bedeutete. Zwei positive Aspekte blieben für diesen Tag dennoch: erstens liefen meine Beine superflott und zweitens habe ich wieder gelernt, wie man beim Score-OL die Posten richtig aufteilt…

Ich denke mit der idealen Anlaufreihenfolge hätte ich alle Posten innerhalb der vorgegebenen 50 Minuten schaffen können.

Ergebnis
Karte mit Bahn und Route
Laufanalyse bei Lanyse

Ausblick

Nachdem ich in letzter Zeit mehr zum Trainieren komme ich und sich das hoffentlich auch in nächster Zeit nicht ändern wird, habe ich vor die heurige Saison in der Elite zu laufen. Als Saisonhauptziele werde ich folgende Wettkämpfe anpeilen:

  • Österreichische Staatsmeisterschaft Sprintdistanz am 17. April
  • 5. Austria Cup (Mitteldistanz) am 3. Juli
  • 5-Tage-OL O-Ringen vom 25. bis 30. Juli
  • Österreichische Staatsmeisterschaft Mitteldistanz am 11. September
  • Österreichische Staatsmeisterschaft Staffel am 12. September
  • 8. Austria Cup (Sprintdistanz) am 18. September

In Summe also 10 Läufe, dazu kommen noch wichtige Wettkämpfe wie:

  • Niederösterreichische Landesmeisterschaft Sprintdistanz am 8. Mai (als Geburtstagsgeschenk)
  • 3. Austria Cup (Langdistanz) am 15. Mai
  • 4. Austria Cup (Langdistanz) am 30. Mai
  • Niederösterreichische Landesmeisterschaft Mitteldistanz am 5. Juni
  • Jukola am 20. Juni
  • Niederösterreichische Landesmeisterschaft Staffel am 26. Juni
  • 6. Austria Cup (Langdistanz) am 4. Juli
  • Niederösterreichische Landesmeisterschaft am 26. September
  • Niederösterreichische Landesmeisterschaft Nacht am 9. Oktober
  • Österreichische Meisterschaft Nacht am 16. Oktober
  • 10. Austria Cup (Langdistanz) am 17. Oktober
  • Wiener Neustädter Stadtmeisterschaft am 26. Oktober

Also nochmal 12 Wettkämpfe, dazu kommen noch kleinere Läufe wie xOLV-Cups, Wintertour und Wiener Linien Sprintcup sowie SkiO und MTBO und zur Abrundung diverse FSL-Auslandsfahrten nach Tschechien, Venedig und Gant. Alles zusammen gut und gern 65 Wettkämpfe, exklusive einem monatlichen Testrace.

Und so sieht der Jahresplan im Kleinformat aus:

Jahresplan 2010

Jahresplan 2010

Bleibt also nur noch zu hoffen, dass ich alles so durchziehen kann wie geplant – dann steht einer ersten richtigen Elitesaison (wurde eh schon Zeit) nichts mehr im Wege.

      

Ähnliche Beiträge

Über den Autor Alle Beiträge anzeigen Autor Website

Markus Plohn

Die einzige Seele auf diesem Blog.

4 KommentareKommentar schreiben